Kontakt: +49 2056 67 49
Über Uns

Unsere Philosophie ist ganz einfach –
wir wollen, dass Sie zufrieden sind!

Seit 2012 leitet Isabel Fechner-Müller die Neon Lichtwerbung Fechner-Müller GmbH mit Leidenschaft und viel Herzblut. Übernommen hat sie den Handwerksbetrieb von ihrem Vater und führt damit das Unternehmen in der 2.Generation fort. Als gelernte Schilder- und Lichtreklameherstellerin und Zerspanungstechnikerin kann sie nicht nur auf fundiertes Fachwissen zurückgreifen, sondern bringt auch geballte Frauenpower mit. Neben dem erfolgreich absolvierten Abendstudium der Betriebswirtschaftslehre 2015, rundet sie derzeit ihren Fortbildungsdrang mit dem Besuch der Meisterschule ab.

Sie finden Sie allerdings nicht nur am Schreibtisch um Angebote zu kalkulieren, sondern auch mal hoch oben an der Dachkante um Buchstaben anzubringen, auf dem Gerüst oder unterwegs mit dem Transporter bei Kunden etwas ausliefern… denn persönlicher Kontakt zu den Kunden ist ihr außerordentlich wichtig.

Unser Team

Hinter der Neon Lichtwerbung Fechner-Müller GmbH steht ein motiviertes und fleißiges Team von Mitarbeitern, die sich täglich aufs Neue in die unterschiedlichsten Projekte stürzen. Sie werkeln und dengeln, folieren, schrauben und montieren, kleben und fräsen was das Zeug hält und begeben sich täglich und todesmutig in den Verkehrswahnsinn um pünktlich zum Kunden zu gelangen.  Sie haben keine Scheu vor schwankenden Gerüsten, extremen Höhen, üblicher Parkplatznot in den Innenstädten und zähnefletschenden Haustieren.

Kurz um, ohne sie ginge gar nichts! Alle Mitarbeiter der Neon Lichtwerbung Fechner-Müller GmbH tragen mit ihrer Begeisterung zum Unternehmenserfolg bei und sind die wichtigsten Protagonisten des Betriebes.

Das Unternehmen

Vor über 40 Jahren gründete Hans-Gerd Fechner einen kleinen Schildermalerbetrieb in Heiligenhaus auf der Bayernstraße. Hier beschriftete er Fahrzeuge noch mit Farbe und Pinsel, malte übergroße Bandenwerbung noch per Hand stundenlang auf Gewebeplanen auf. Er  vergrößerte sein Unternehmen und wechselte in neue Räumlichkeiten auf die Pinnerstraße, wo der Betrieb stetig wachsen konnte. Viele Jahrzehnte verblieb dort die Produktion und platzte schlussendlich aus allen Nähten. So zog der Betrieb 2016 unter Isabel Fechner-Müller auf die Hauptstraße 70 in Heiligenhaus um, wo sich neue Hallen fanden und man expandierte.